zkmb | Zeitschrift Kunst Medien Bildung – Open Peer Review Journal
Grafik
ISSN 2193-2980

Dr. phil. Bettina Henzler in der zkmb

Vita

Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaften, Germanistik und Anglistik in Bonn und Brüssel, Promotion zum Vermittlungsansatz von Alain Bergala im Kontext der französischen Cinephilie und Kulturtheorie  an der Universität Bremen (Filmästhetik und Vermittlung, Marburg 2013). Seit 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bremen, Institut für Kunstwissenschaft –Filmwissenschaft – Kunstpädagogik, derzeit Leitung des DFG-geförderten Forschungsprojekts „Filmästhetik und Kindheit“ (www.film-und-kindheit.de). Seit 2000 freiberuflich tätig als Projektleiterin, Referentin und Beraterin in der Filmvermittlung, u.a. 2003-2011 Projektleitung des französischen Schulfilmfestivals Cinéfête (AG Kino Gilde e.V. / Französische Botschaft), seit 2011 Referentin für Jugend filmt! – Le cinéma cent ans de jeunesse (Deutsche Kinemathek / Cinémathèque française) und seit 2012 Mitkonzeption der jährlichen Summer School für Lehrer*innen des Österreichischen Filmmuseums Wien. Gutachtertätigkeit, u.a. für die internationale Filmzeitschrift Screen.

Monografien und Herausgeberschaften

Kino und Kindheit. Figur – Perspektive – Regie. Berlin 2017 (hg. zus. M. Winfried Pauleit).

Filmästhetik und Vermittlung. Zum Ansatz von Alain Bergala: Kontexte, Theorie und Praxis (Bremer Schriften zur Filmvermittlung). Marburg 2013.

Filmvermittlung. Nachdemfilm, Nr. 13, 2013, www.nachdemfilm.de/content/no-13-filmvermittlung (hg. zus. m. Manuel Zahn und Winfried Pauleit).

Vom Kino lernen. Internationale Perspektiven der Filmvermittlung, Berlin 2010, (hg. zus. m.  Winfried Pauleit, Christine Rüffert, Karl-Heinz Schmid, Alfred Tews).

Learning from the cinema. International Perspectives on Film Education, E-book, Berlin 2010 (hg. zus. m.  Winfried Pauleit, Christine Rüffert, Karl-Heinz Schmid, Alfred Tews).

Filme sehen, Kino verstehen. Methoden der Filmvermittlung (Bremer Schriften zur Filmvermittlung). Marburg 2008 (hg. zus. m. Winfried Pauleit).

Alain Bergala: Kino als Kunst. Filmvermittlung an der Schule und anderswo (Bremer Schriften zur Filmvermittlung). Marburg 2006 (hg. zus. m. Winfried Pauleit).

Aufsätze

Kino, Kindheit, Filmästhetik. In: Bettina Henzler, Winfried Pauleit: Kino und Kindheit, Berlin 2017, S. 10-29.

Stillstand in der Bewegung. Zur Dekonstruktion des Roadmovies in Gewalt von Helma Sanders-Brahms (1970). In: Frauen und Film, Herbst 2016.

Die Fee, der Nachtportier und das Baby. Zu Körperkomik und Gender in La Fee (Dominique Abel, Fiona Gordon, Bruno Rémy, 2011), in: Rabbiteye. Zeitschrift für Filmforschung, Herbst 2016.

Der Spielfilm Barbara als ästhetische Position zur DDR-Vergangenheit. Exemplarische Analysen und didaktische Impulse. In: Caroline Führer: Die andere deutsche Erinnerung. Tendenzen literarischen und kulturellen Lebens. Göttingen 2016, S. 387-415 (zus. mit Sabine Moller).

Die Schulung des Blicks. Cinéphilie und Vermittlung in Frankreich. In: Augenblick, Nr. 64, 2015.

Stimmen der Geschichte: Deutschland, bleiche Mutter (Helma Sanders-Brahms, 1980). In: Nach dem Film, Nr. 14, Audio-History, www.nachdemfilm.de/content/no-14-audio-history, 2015. (peer review)

’Education artistique’ ou ‚Medienkompetenz’. Sur des différences de l’éducation à l’image en France et en Allemagne. In: Philippe Bourdier, Jean-Albert Bron, Barbara Laborde, Isabelle Le Corff (Hg.): Mise au point, Nr. 7, Les Enjeux des Études cinématographiques et audiovisuelles: Théories, Méthodes, Idéologies https://map.revues.org/, 2015. (peer review)

Filmvermittlung als integrativer Ansatz. In: Malte Hagener, Vinzenz Hediger (Hg.): Medienkultur und Bildung. Ästhetische Erziehung im Zeitalter digitaler Netzwerke. Frankfurt am Main 2015 (zus. m. Winfried Pauleit).

Montage als Geste der Vermittlung. In: Lena Eckert, Silke Martin (Hg.): Filmbildung (Bremer Schriften zur Filmvermittlung). Marburg 2014.

Kunst als Feld der Forschung und Vermittlung: Zur Reform der Studieneingangsphase des BA Kunst-Medien-Ästhetische Bildung. In: Resonanz. Magazin für Lehre und Studium an der Universität Bremen, http://blogs.uni-bremen.de/resonanz/2014/04/01/studieneingangsphase-ba-kunst/, 2014.

Stadtansichten. Der Vergleich von Bildern und Filmausschnitten als Vermittlungsmethode. In: Henzler, Zahn, Pauleit 2013, http://www.nachdemfilm.de/content/stadtansichten.

ich du er sie es. Intersubjektivität in der Filmvermittlung. In: Henzler, Pauleit, Rüffert, Schmid, Tews 2010, S. 58-65 (auch in engl. Sprache im e-book zur Publikation).

Fährten legen. Zu Alain Bergalas filmvermittelnder DVD „Le point de vue“. In: Michael Baute, Volker Pantenburg, Stefan Petke, Stefanie Schlüter (Hg.): Kunst der Vermittlung, 2009, www.kunst-der-vermittlung.de/dossiers/cinephilie-bergala/bettina-henzler-bergala/.

Perspektivenwechsel. Methodische Vorschläge zum Vergleich der Filme Angst essen Seele auf (R.W. Fassbinder) und Gegen die Wand (Fatih Akin). In: Henzler, Pauleit 2009, S. 154-188 (zus. m. Stefanie Schlüter)

Von der Pädagogik audiovisueller Medien zur Vermittlung des Kinos als Kunstform. In: Henzler, Pauleit 2008, S. 10-32.

Plaidoyer für eine filmspezifische Pädagogik. In: Klaus-Dieter Felsmann (Hg.): 10. Buckower Mediengespräche. München 2006, S. 149-158.

L’éducation à l’image in Frankreich. In: Klaus-Dieter Felsmann (Hg.):  8. Buckower Mediengespräche. München 2004, S. 141-146.

Gespräche und Artikel

“Die Kategorie ‘Kinderfilm’” In: Kinder- und Jugendfilmkorrespondenz 4/2016, Filmdienst – Zeitschrift für Kino und Filmkultur.

Im Kino ein „Gefühl von der Bodenlosigkeit der Welt“ erfahren. Ein Gespräch mit Heide Schlüpmann. In: Henzler, Zahn, Pauleit 2013, www.nachdemfilm.de/content/im-kino-ein-%E2%80%9Egef%C3%BChl-von-der-bodenlosigkeit-der-welt%E2%80%9C-erfahren (zus. m. Manuel Zahn).

„Wir setzen einfach darauf, dass die Begeisterung für Film und Kino immer weitergeht.“ Notizen zu einem Gespräch mit Erika und Ulrich Gregor. In: Henzler, Zahn, Pauleit 2013, www.nachdemfilm.de/content/wir-setzen-einfach-darauf-dass-die-begeisterung-f%C3%BCr-film-und-kino-immer-weitergeht (zus. m. Manuel Zahn).

Filme sehen, Film verstehen: Voraussetzungen für die Vermittlung von Filmkultur. In: filmdienst, 64. Jahrgang, 16/2011, S. 19-21.

„Il les conduit ailleurs“. Gespräch mit Alain Bergala zu Cinéphilie, Wissenschaft und Pädagogik. In: Gudrun Sommer, Vinzenz Hedinger, Oliver Fahle (Hg.): Orte Filmischen Wissens. Marburg 2011.

Die DVD als Medium der Filmvermittlung. In: Alejandro Bachmann (Hg.): Audiovisuelle Filmvermittlung. Web-Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung,15.01.2010, www.bpb.de/lernen/unterrichten/43396/filmvermittlung-auf-dvd-i?p=all.

Michael Baute, Volker Pantenburg, Stefan Petke, Stefanie Schlüter: Filmvermittlung und pädagogische Ausbildung. Ein Gespräch mit Bettina Henzler und Winfried Pauleit. In: Dies.: Kunst der Vermittlung, 27.04.2009, www.kunst-der-vermittlung.de/filmpaedagogik.

Michael Loebenstein: Der Vermittler als Fährmann. Ein Gespräch mit Bettina Henzler und Winfried Pauleit, HerausgeberInnen der deutschen Ausgabe von Alain Bergalas Kino als Kunst. In: kolik.film, Sonderheft 8/2007.