zkmb | Zeitschrift Kunst Medien Bildung – Open Peer Review Journal
Grafik
ISSN 2193-2980

Sebastian Plönges in der zkmb

Vita

Jg. 1981 | Studium Philosophie und Geschichte für das Lehramt an der Universtät Hamburg. Stud. Mitarbeiter im Multimedia Studio (*mms) der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft. Arbeits- und Interessenschwerpunkte: Systemtheorie sowie pädagogische und systemische Medientheorie | Homepage (http://sebastian-ploenges.com/) und Blog (http://sebastian-ploenges.com/blog/) | sebastian(at)ploenges.com

Veröffentlichungen von Sebastian Plönges

Blog (http://sebastian-ploenges.com/blog/)

„Postironie als Entfaltung“ (2011). In: Torsten Meyer et al. (Hg.): Medien
und Bildung. Institutionelle Kontexte und kultureller Wandel,
Wiesbaden: 438 – 446.

„Die Markierung der Fakultät“ (2011). In: Torsten Meyer et al. (Hg.):
Medien und Bildung. Institutionelle Kontexte und kultureller Wandel,
Wiesbaden: 376 – 381.

»Nach wie vor können Wetten darauf abgeschlossen werden …« Oder:
Irritation als Kommunikation (2011) In: Torsten Meyer et al. (Hg.): Medien
und Bildung. Institutionelle Kontexte und kultureller Wandel,
Wiesbaden: 426 –431.

„Paradoxien mit E-Portfolios. Ein Erfahrungsbericht“ (2010). In: Torsten
Meyer et al. (Hg.): Kontrolle und Selbstkontrolle. Zur Ambivalenz von
E-Portfolios in Bildungsprozessen. Wiesbaden: 151 – 153.

„Grenzüberschreitung“ (2010). In: Johannes M. Hedinger, Marcus
Gossolt, CentrePasquArt Biel/Bienne (Hg.): Lexikon zur
zeitgenössischen Kunst von Com&Com. La réalité dépasse la fiction,
Sulgen, Zürich: 57.

„Sinn“ (2010). In: Johannes M. Hedinger, Marcus Gossolt,
CentrePasquArt Biel/Bienne (Hg.): Lexikon zur zeitgenössischen Kunst
von Com&Com. La réalité dépasse la fiction, Sulgen, Zürich:
157f.