zkmb | Zeitschrift Kunst Medien Bildung – Open Peer Review Journal
Grafik
ISSN 2193-2980

Dr. Insa Härtel in der zkmb

Vita

PD Dr. phil., Dipl.-Psych. und Kulturwissenschaftlerin, Venia legendi für das Fachgebiet Kulturwissenschaft. | seit 10/2010 DFG-Projekt zum Thema ‚Übergriffe‘ und ‚Objekte‘: Bilder und Diskurse kindlich-jugendlicher Sexualität, Universität Bremen | Forschungsschwerpunkte in den Bereichen Konzeptionen kultureller Produktion, Raum/Phantasmen, psychoanalytische Kunst- und Kulturtheorie, Geschlechter- und Sexualitätsforschung.

Veröffentlichungen von Insa Härtel

Monografien / Herausgaben:

In Vorbereitung: Das Motiv der Kästchenwahl. Container in Psychoanalyse, Kunst und Kultur (Arbeitstitel) (Hg. gemeinsam mit Olaf Knellessen), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

In Vorbereitung: Zwischen Architektur und Psychoanalyse. Sexualität, Phantasmen, Körper (Hg. gemeinsam mit Olaf Knellessen und Helge Mooshammer), Zürich: Park Books 2012.

Gastherausgabe der Ausgabe H. 50/2010 von FKW – Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur (gemeinsam mit Kathrin Heinz): „Selbst im Bild. Kulturelle Versprechungen“ (darin gemeinsam mit K. Heinz: „Einleitung“, 5-9).

Symbolische Ordnungen umschreiben. Autorität, Autorschaft und Handlungsmacht. Bielefeld: transcript 2009 (Habilitationsschrift).

Herausgeberin (gemeinsam mit Frank Dirkopf, Christine Kirchhoff u.a.): Aktualität der Anfänge. Freuds Brief an Fließ vom 06.12.1896. Bielefeld: transcript 2008 (darin: „Vorbemerkung“, 13-17).

Herausgeberin (gemeinsam mit Jochen Bonz und Gisela Febel): Verschränkungen von Symbolischem und Realem. Zur Aktualität von Lacans Denken in den Kulturwissenschaften. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2007.

Herausgeberin (gemeinsam mit Elfriede Löchel): Verwicklungen. Psychoanalyse und Wissenschaft. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2006.

Herausgeberin (gemeinsam mit Sigrid Schade): The Body and Representation, Band 6 der Schriftenreihe der Internationalen Frauenuniversität „Technik und Kultur”

sowie: Körper und Repräsentation, Band 7 der Schriftenreihe der Internationalen Frauenuniversität „Technik und Kultur”. Opladen: Leske + Budrich 2002.

Zur Produktion des Mütterlichen (in) der Architektur (Publikation der Dissertation), Wien: Turia + Kant 1999.

Aufsätze (Auswahl):

„Von Kästchen und Containern. Verkehrswege in der Psychoanalyse“ (gemeinsam mit Olaf Knellessen). In: Tumult. Schriften zur Verkehrswissenschaft H. 38/2011. S. 111-116.

„Der Trieb als Übersetzungsfehler? Vom Einbrechen des Sexuellen“. In: Martin Heinze, Joachim Loch-Falge, Sabine Offe (Hg.): Übersetzungen. Verstehen und Missverstehen in Psychiatrie und Kulturtheorie. Berlin: Parodos Verlag 2011, 43-60.

„Durch das Verschwinden des Autors hindurch: Kopflose ‚Triebsubjekte‘“. In: Sabine Fastert, Alexis Joachimides, Verena Krieger (Hg.): Die Wiederkehr des Künstlers. Themen und Positionen der aktuellen Künstler/innenforschung. Wien, Köln, Weimar: Böhlau 2011, 303-315.

 „Kulturelle Mythen, peinliche Phantasien, künstlerische Verlockungsprämien: Tracey Emin“. In: FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur H. 50/2010, 24-37.

 „Orientierungssinn und Forschungswege“. In: Irene Nierhaus, Annette Urban, Josch Hoenes (Hg.): Landschaftlichkeit. Forschungsansätze zwischen Kunst, Architektur und Theorie.